Wellingsbütteler Landstraße - Wellingsbüttler Weg

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärden­sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Wellingsbütteler Landstraße – Wellingsbüttler Weg

Eine moderne Verkehrsinfrastruktur, eine zuverlässige Abwasserentsorgung sowie Trinkwasser- und Energieversorgung sind unerlässlich für unser alltägliches Leben. Um sicherzustellen, dass dies auch in Zukunft gewährleistet ist, wird  die öffentliche Infrastruktur in der Wellingsbütteler Landstraße und dem Wellingsbüttler Weg in den kommenden Jahren umfassend saniert. Dies umfasst die Grundinstandsetzung der Straße sowie die notwendige Erneuerung der Gas-, Trinkwasser-, Abwasser- und Stromleitungen.

Um effizienter zu arbeiten, Bauzeiten zu verkürzen und Einschränkungen für die Bürger:innen zu verringern, arbeiten der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG), HAMBURG WASSER (HW), Stromnetz Hamburg (SNH) und Gasnetz Hamburg (GNH) sowie DataPort und Vodafone Kabel Deutschland als Kooperationspartner eng zusammen. Sie koordinieren ihre verschiedenen Bautätigkeiten und folgen einem gemeinsamen Verkehrskonzept. HW hat dabei die Gesamtprojektleitung übernommen.

Die Wellingsbütteler Landstraße ist ein Alle-Straße. Geh-Radwege sind schmal und sanierungsbedürftig.
© LSBG Wellingsbütteler Landstraße auf Höhe der Einmündung Schluchtweg mit Blickrichtung Fuhlsbüttler Straße.

AKTUELLER STAND

Im Auftrag der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) hat HAMBURG WASSER (HW) als Gesamtprojektleitung die Planung für das Kooperationsprojekt überarbeitet und im Mai 2023 eine Neuplanung vorgestellt. Ziel war es, eine zeitoptimierte, für den Hamburger Nordosten verkehrsverträgliche und zugleich umweltschonende Umsetzung der Baumaßnahme zu gewährleisten. Diese Planungen sind nun weiter konkretisiert worden und der Baustart für die Wellingsbütteler Landstraße im August 2024 steht bevor. Bereits ab dem 29. Juli wird die Baustelle eingerichtet. Im Downloadbereich finden Sie ein umfangreiches FAQ mit allen wichtigen Fragen und Antworten zur bevorstehenden Bauzeit und dem Projekt.

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer hat Straßenplanungen für den Wellingsbüttler Weg erstellt und sie unter Downloads - Planunterlagen veröffentlicht. Diese Planungen sind noch nicht final sondern gehen nun im Zuge der sogenannten 1. Verschickung in ein behördenübergreifendes Abstimmungsverfahren.


Wichtige Fragen und Antworten
 

FAQ

Zeitplan und Kontaktinformationen

Wann ist der konkrete Baustart?
Die Einrichtung der Baustelle und Verkehrsführung beginnt am 29. Juli 2024. Ab dem 5. August 2024 wird mit der 1. Phase auch die temporäre Einbahnstraße aktiv und die Arbeiten werden aufgenommen.

Wo starten die Bauarbeiten und über welchen Abschnitt erstreckt sich die 1. Phase? 
In der 1. Phase der Baumaßnahme wird von der Kreuzung Fuhlsbüttler Straße bis zum Schluchtweg gearbeitet. Sie beginnt am 5. August und endet voraussichtlich im Sommer 2025. Danach geht es in den nächsten Baufeldern weiter.

Wo finde ich alle Informationen? Wen kann ich direkt fragen?
Fragen können Sie per Mail an GPL-Wellingsbuettel@hamburgwasser.de oder telefonisch an die Gesamtprojektleitung unter 0160 90 51 84 92 (Roland Stutzki, HAMBURG WASSER) richten. 

Zudem wird Ende Juni ein Baubüro in der Wellingsbütteler Landstraße 2 auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Krüll eingerichtet, das ab diesem Zeitpunkt montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr besetzt sein wird.

Was umfasst das kooperative Bauprojekt Wellingsbütteler Landstraße / Wellingsbüttler Weg?
Mit der Grundinstandsetzung der beiden Straßenzüge ist eine Erneuerung der Trinkwasser- und Abwasserleitungen (HW), der Gas- (GNH) und Stromleitungen (SNH) sowie der Telekommunikationsinfrastruktur (DataPort, Vodafone Kabel Deutschland) geplant. Zudem werden teilweise neue Hausanschlüsse gebaut (GNH, HW und SNH). Abschließend erfolgt die Grundinstandsetzung der Straße (LSBG). 

HW, GNH, SNH, der LSBG, DataPort und Vodafone Kabel Deutschland arbeiten als Kooperationspartner eng zusammen, um die Leitungen und die Straße im Bereich der Wellingsbütteler Landstraße und des Wellingsbüttler Wegs von der Fuhlsbüttler Straße bis zur Rolfinckstraße zu sanieren. Die verschiedenen Baumaßnahmen werden gebündelt, innerhalb des Projekts aufeinander abgestimmt und die Arbeiten auf einer gemeinsamen Baustelle umgesetzt. Dies trägt dazu bei, die Auswirkungen auf Anwohner und Verkehr zu minimieren und die Einschränkungen geringer zu halten.
 

Verkehrsführung

Wie ist der Verkehr im Quartier während der Bauarbeiten geregelt?
Um die Sanierungsarbeiten zügig und sicher durchzuführen, wird der Bereich der aktiven Baufelder von montags bis freitags zwischen 9:00 und 17:00 Uhr voll gesperrt. Die Grundstücke in diesem Abschnitt bleiben jedoch erreichbar. Außerhalb dieser mehrstündigen temporären Tagessperrung kann das aktive Baufeld als Einbahnstraße stadteinwärts in Richtung Fuhlsbüttler Straße befahren werden. Nur für die Asphaltarbeiten im Straßenbau sind je Baufeld für wenige Tage ganztägige Sperrungen notwendig. Eine Durchfahrt für Einsatz- und Rettungsfahrzeuge ist immer sichergestellt. Im Bereich östlich der aktiven Baufelder können die Wellingsbütteler Landstraße und der Wellingsbüttler Weg im Zweirichtungsverkehr befahren werden.

© HAMBURG WASSER

Für die Anwohner von Klein Borstel und Wellingsbüttel wird während der Bauzeit – mit entsprechendem zu beantragendem Berechtigungsausweis – eine Durchfahrt über den Friedhof Ohlsdorf zwischen 6:00 und 23:00 Uhr möglich sein. 
Nach Abschluss der Arbeiten im jeweiligen Baufeld steht der Straßenabschnitt nach jetzigem Stand ganztägig stadteinwärts als Einbahnstraße zur Verfügung. Derzeit findet mit den Fachbehörden eine Abstimmung darüber statt, inwieweit nach Fertigstellung des entsprechenden Baufelds ein Zweirichtungsverkehr eingerichtet werden kann. 
Nach Beendigung der Baumaßnahme werden die Wellingsbütteler Landstraße und der Wellingsbüttler Weg wie bisher wieder in beide Richtungen befahrbar sein.

Welche Umleitungsstrecken sind vorgesehen?
Der Durchgangsverkehr kann während der Morgenspitzenstunde bis 9:00 Uhr und nach 17:00 Uhr die Wellingsbütteler Landstraße stadteinwärts befahren. Während der mehrstündigen temporären Sperrung wird der Umleitungsverkehr in beide Richtungen über den Ring 3 vom Saseler Damm über den Poppenbütteler Weg in die Alte Landstraße über den Brombeerweg zur Fuhlsbüttler Straße geführt. 
 

Durchfahrt über den Friedhof für Anwohner

Wird für Anwohner eine Durchfahrt über den Friedhof möglich sein? 
Der Friedhof ist nicht Teil des öffentlichen Straßennetzes und stellt aufgrund des Friedhofsbetriebes einen besonders schutzbedürftigen Ort dar. Daher gilt hier generell ein Durchfahrtsverbot für Kfz-Verkehre. Aufgrund der isolierten Lage der Quartiere entlang der WeLaWe kommt dem Friedhofs-Straßennetz aber eine besondere Bedeutung für die Erreichbarkeit des Quartiers zu. Daher wird während der Bauzeit für Anwohner mit entsprechender Durchfahrtserlaubnis täglich von 6:00 bis 23:00 Uhr eine Durchfahrt über den Friedhof Ohlsdorf möglich sein. Diese Durchfahrtserlaubnisse wird nicht von der INFRSCREW ausgestellt, sondern separat beantragt werden.

© HAMBURG WASSER

Wie bekomme ich als Anwohner eine Durchfahrtserlaubnis für den Friedhof Ohlsdorf? 
Als Anwohner haben Sie die Möglichkeit, eine Durchfahrtserlaubnis über den Friedhof Ohlsdorf zu beantragen. Damit können Sie während der gesamten Bauzeit täglich von 6:00 bis 23:00 Uhr den Friedhof befahren. Dafür stehen die Einfahrten Fuhlsbüttler Straße 756 und Große Horst zur Verfügung. 
So einfach geht‘s: 
•    Ab dem 15. Juli 2024: Senden Sie eine E-Mail mit Angabe des Kfz-Kennzeichens sowie Ihrer Straße und Hausnummer an WeLaWe-Durchfahrtserlaubnis@hamburgwasser.de. 

  • Der E-Mail-Eingang wird innerhalb von 24 Stunden mit einem Termin bestätigt, ab wann die Erlaubnis für Sie bereit liegt.
  • Anschließend können Sie die Durchfahrtserlaubnis im Baubüro Wellingsbütteler Landstraße 2 (ehemals Autohaus Krüll) abholen. Bringen Sie für die Abholung bitte Ihren Personalausweis oder eine Meldebestätigung mit.

Darüber hinaus können Sie ab dem 17. Juli 2024 immer mittwochs zwischen 13:00 und 15:00 Uhr direkt zu uns ins Baubüro kommen, um den Antrag zu stellen. Auch telefonisch können Sie diesen ab dem    17. Juli 2024 immer mittwochs unter der Nummer 040/ 788 88 11 08 beantragen. 

Warum wird nicht auch  die Friedhofs-Einfahrt Bramfeld für den Kfz-Verkehr freigegeben?
Die Friedhofsverwaltung hat ausdrücklich darum gebeten, dass die außergewöhnlich langen Öffnungszeiten nur für die beiden Tore Fuhlsbüttler Straße und Kleine Horst gelten sollen. Die Polizei hält es zudem für notwendig, die Nutzung des Friedhofs auf ein Minimum zu reduzieren. Daher wird es keine Öffnung der anderen Tore, über die bekannten Öffnungszeiten hinaus, geben. Der Friedhof ist nicht Teil des öffentlichen Straßennetzes und stellt aufgrund des Friedhofsbetriebes einen besonders schutzbedürftigen Ort dar. 

Wie können Autofahrer von Norden die Friedhofs-Einfahrt Fuhlsbüttler Straße nutzen? 
Von Norden kommend folgen Autofahrer der bestehenden Verkehrsführung über Im Grünen Grunde und Alsterdorfer Straße, um die Fuhlsbüttler Straße in Richtung Friedhofseinfahrt zu überqueren. 

Warum sind – wenn auch temporär – Sperrungen notwendig? 
Die mehrstündigen Tagessperrungen gewährleisten nicht nur die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, sondern auch die planmäßige Fertigstellung der Bauarbeiten. Während der Straßensperrungen können die Arbeiten zügiger durchgeführt werden, was die Gesamtbauzeit verkürzt. Zudem legen wir großen Wert auf die Arbeitssicherheit der vor Ort tätigen Menschen, die bei einer durchgängigen Einbahnstraßenregelung nicht jederzeit gewährleistet ist. Diese Erfahrung haben wir auch während der Arbeiten an der Elbchaussee gemacht und dies entspricht zudem den aktuellen Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA).

Erreichbarkeit, Verkehrssicherheit, Parkmöglichkeiten

Bleiben Ziele im Quartier wie z. B. die Grundstücke, Schulen und Kitas erreichbar?

Aufgrund der Verlegung des Siels und der Herstellung in geschlossener Bauweise bleibt ausreichend Platz, um außerhalb der mehrstündigen temporären Sperrungen eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts einzurichten. Während der mehrstündigen temporären Sperrung bestehen eingeschränkte Zufahrtsmöglichkeiten für Anwohner und Lieferverkehr im jeweiligen Baufeld. Die Erreichbarkeit der Grundstücke durch Krankenwagen, Polizei, Pflegekräfte und Feuerwehr ist jederzeit gewährleistet.

Bei Baumaßnahmen dieser Art lassen sich Einschränkungen für Anwohner sowie für Wegenutzer jedoch leider nicht komplett vermeiden. Wir werden zusammen mit den bauausführenden Firmen alles daransetzen, einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Können Fuß- und Radverkehr jederzeit sicher das Baufeld passieren?

Der Fuß- und Radverkehr wird bei der Baustelleneinrichtung selbstverständlich berücksichtigt. Der Fußverkehr kann jederzeit das Baufeld passieren. Radfahrenden wird gestattet, den Gehweg mitzunutzen. Wenn möglich, werden zusätzliche Umleitungsstrecken für den Radverkehr eingerichtet und ausgeschildert.

Bestehen während der Bauzeit Wendemöglichkeiten für Lkw, weil sie tagsüber nicht stadteinwärts aus der Wellingsbütteler Landstraße herauskommen?

Die Straßenzüge Schluchtweg und Stübeheide zwischen Schluchtweg und Kornweg werden zur Einbahnstraße. Der Verkehr kann somit von der Wellingsbütteler Landstraße in Richtung Stübeheide und weiter zum Kornweg fahren, ohne auf Gegenverkehr achten zu müssen. Dadurch wird der Begegnungsverkehr von Lkw vermieden.

Gemäß der Straßenverkehrsordnung ist keine Beschilderung für Wendefahrten von Lkw vorgesehen. Solange keine Durchfahrtsbeschränkungen ausgeschildert sind, dürfen entsprechende Verkehrsteilnehmer und Lkw die nicht gesperrten Straßenzüge nutzen.

Ist der elterliche Bring-und-Holservice von Schülerinnen und Schülern im Schluchtweg weiterhin möglich?

Durch die Einbahnstraßenregelung im Schluchtweg wird es auf der Westseite ein Haltverbot und auf der Ostseite (Schule) ein eingeschränktes Haltverbot geben. Damit ist der Bring- und Holservice der Eltern möglich.

Ist es möglich, in den Baufeldern zu parken?

Eine generelle Zusage, dass Parkmöglichkeiten im Baufeld geschaffen werden, kann derzeit nicht gemacht werden. Wir werden in Zusammenarbeit mit der ausführenden Firma abstimmen, wann welche Flächen ohne Bauaktivitäten sind und mit der Polizei die Parkmöglichkeiten abstimmen. Grundsätzlich ist jedoch darauf zu achten, dass die Rettungskräfte zu jeder Zeit die Grundstücke anfahren können und nicht durch parkende Fahrzeuge behindert werden. Es wird unvermeidlich sein, dass nicht jederzeit in nächster Nähe geparkt werden kann.

© Hamburg Wasser

 3,5 Jahre Bauzeit von Mitte 2024 bis Ende 2027

Die Baumaßnahme ist in zwei Bauabschnitte gegliedert, die wiederum in mehreren Baufeldern nach und nach grundinstandgesetzt werden: zunächst von Mitte 2024 bis Mitte 2026 die Wellingsbütteler Landstraße. Nach Abschluss des ersten Bauabschnitts folgt der zweite Bauabschnitt im Wellingsbüttler Weg mit einer etappenweise erfolgenden Grundinstandsetzung von Mitte 2026 bis Ende 2027.

✓ Geschlossene Bauweise = Bauzeitoptimierung, weniger Baustellenverkehr

Die neue Sieltrasse von HW wird in geschlossener statt offener Bauweise erstellt, woraus sich Bauzeitoptimierungen ergeben. Ein Sielneubau in geschlossener Bauweise stellt sich aufgrund aktueller Kostenentwicklungen als wirtschaftlich vergleichbar zur ursprünglich vorgesehenen offenen Bauweise dar. Zudem ermöglicht sie mehr parallele Arbeiten und bringt geringeren Eingriff in den Verkehrsraum, sowie geringere Belastung für Anwohnende und Umwelt mit sich. Für eine geschlossene Bauweise ist sehr viel weniger Erdaushub nötig, was für weniger Baustellenverkehr und Straßenaufbruch sorgt und somit weniger Umwelt- und Lärmbelastungen nach sich zieht sowie die Verkehrssicherheit im Quartier weniger beeinflusst.

Zudem wird das neue Siel aus der Straße heraus in die nördliche Straßenseite verlegt. Dadurch kann das bisherige Siel während der Bauphase in Betrieb bleiben und es muss keine aufwändige alternative Abwasserentsorgung hergestellt werden, was Zeit spart. Da das alte Siel bestehen bleibt, kann SNH eine der zwei geplanten Stromleitungen hineinlegen. Dies spart Tiefbauarbeiten auf etwa zwei Kilometern Länge.

✓ Koordination von Maßnahmen im Umfeld

Die gegenseitigen Einflüsse der Baumaßnahme Wellingsbütteler Landstraße / Wellingsbüttler Weg und der U5-Bauarbeiten sind mit dem neuen Konzept bestmöglich entzerrt worden. Auch Arbeiten von SNH oder die Sanierung von drei S-Bahnbrücken im Umfeld können koordiniert werden.


DIE PLANUNG - WELLINGSBÜTTELER LANDSTRAßE

Die Planung

Planungsanlass - Wellingsbütteler Landstraße

Der LSBG hat den Auftrag, die Wellingsbütteler Landstraße im Rahmen des Bauprogramms „Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen (EMS-HH)“ grundlegend zu sanieren. Um Bauzeiten zu verkürzen und die Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger zu verringern, wird die Sanierung gemeinsam mit ebenfalls nötigen Arbeiten der Leitungsunternehmen HAMBURG WASSER, Stromnetz Hamburg und Gasnetz Hamburg kooperativ geplant und umgesetzt.

Planungsziele - Wellingsbütteler Landstraße

Die grundlegenden Ziele sind die Optimierung der Straßenquerschnitte, der Bau von regelkonformen Radverkehrsanlagen und Gehwegen unter besonderer Berücksichtigung des vorhandenen Baumbestandes, die Optimierung der Ampeln und der Beleuchtung sowie die Sanierung der Fahrbahn.


Planungsablauf - Wellingsbütteler Landstraße

Symbol für Auftragserteilung
© LSBG

Planungsauftrag erteilt, Beginn der Vorplanung

grünes Häckchen
© LSBG
Symbol für die erste Verschickung
© LSBG

Formale Abstimmung der Planung (erste Verschickung)

grünes Häckchen
© LSBG
Symbol für die Vorstellung im zuständigen Ausschuss
© LSBG

Vorstellung im zuständigen Ausschuss

grünes Häckchen
© LSBG
Symbol für die Einarbeitung der Stellungnahmen zur Planung
© LSBG

Einarbeitung der Stellungnahmen zur Planung

grünes Häckchen
© LSBG
Symbol für die zweite Verschickung
© LSBG

Formale Abstimmung der Planung (zweite Verschickung)

roter Pfeil
© LSBG
Symbol für die Schlussverschickung
© LSBG

Fertigstellung der Planung (Schlussverschickung)

Symbol für die Vorstellung im zuständigen Ausschuss
© LSBG

Vorstellung im Zuständigen Ausschuss

Symbol für die genaue Festlegung des Bauablaufs
© LSBG

Genaue Festlegung des Bauablaufs

Symbol für Baubeginn
© LSBG

Umbau der Wellingsbütteler Landstraße



DIE PLANUNG - WELLINGSBÜTTLER WEG

Die Planung

Planungsanlass - Wellingsbüttler Weg

Der LSBG wird den Wellingsbüttler Weg im Rahmen des Bauprogramms "Erhaltungsmanagement für Hamburgs Straßen (EMS-HH)" grundlegend sanieren. Die Straße ist in einem schlechten Zustand und der Straßenraum ist nicht barrierefrei gestaltet.

Planungsziele - Wellingsbüttler Weg

Die grundlegenden Ziele sind, wie auch bei der Überplanung der Wellingsbütteler Landstraße die Optimierung der Straßenquerschnitte unter besonderer Berücksichtigung des vorhandenen Baumbestandes, die Optimierung der Ampeln und der Beleuchtung sowie die Sanierung der Fahrbahn.

Planungsablauf - Wellingsbüttler Weg

Symbol für Auftragserteilung
© LSBG

Planungsauftrag erteilt, Beginn der Vorplanung

grünes Häckchen
© LSBG
Symbol für die erste Verschickung
© LSBG

Formale Abstimmung der Planung (erste Verschickung)

roter Pfeil
© LSBG
Symbol für die Vorstellung im zuständigen Ausschuss
© LSBG

Vorstellung im zuständigen Ausschuss

Symbol für die Einarbeitung der Stellungnahmen zur Planung
© LSBG

Einarbeitung der Stellungnahmen zur Planung

Symbol für die Schlussverschickung
© LSBG

Fertigstellung der Planung (Schlussverschickung)

Symbol für die Vorstellung im zuständigen Ausschuss
© LSBG

Vorstellung im Zuständigen Ausschuss

Symbol für die genaue Festlegung des Bauablaufs
© LSBG

Genaue Festlegung des Bauablaufs

Symbol für Baubeginn
© LSBG

Umbau des Wellingsbüttler Weges



INFORMATIONSVERANSTALTUNG UND BETEILIGUNGSMÖGLICHKEITEN

Informationsveranstaltungen und Beteiligungsmöglichkeiten

Digitale Informationsveranstaltung am 2. Juni 2022

Am Donnerstag, 2. Juni 2022 um 18 Uhr, informierte die INFRACREW in einer digitalen Veranstaltung zum aktuellen Stand des kooperativen Bauprojekts Wellingsbütteler Landstraße / Wellingsbüttler Weg. Die dort gezeigte Präsentation finden Sie im Downloadbereich am Ende dieser Seite.

Videomitschnitt der digitalen Informationsveranstaltung vom 2. Juni 2022

Titelbild der Präsentation der digitalen Informationsveranstaltung vom 2. Juni 2022

Online-Feedback Wellingsbütteler Landstraße vom 21. Oktober bis 8. November 2020

Vom 21. Oktober 2020 bis einschließlich 8. November 2020 hatten Interessierte die Gelegenheit sich auf der Plattform "Beteiligung Wellingsbütteler Landstraße" über die vorliegende Planung zum geplanten Umbau der Wellingsbütteler Landstraße zu informieren und Ihr Feedback, Ihre Anregungen, Ihre Kritik, Ihre Fragen sowie Ihre Ideen einzubringen.

Diese Anregungen wurden gesammelt, ausgewertet und in Form eines anonymisierten Feedback-Dokuments zur Verfügung gestellt. Sie finden das Dokument „Abwägung von Beiträgen und Kommentaren zur Online Beteiligung“ im Downloadbereich am Ende dieser Seite.

Soweit möglich fließen die Anregungen in die Planung ein und die Variante wird weiter optimiert.



DOWNLOADS


WEITERE INFORMATIONEN

Weitere informationen

Logo INFRACREW HAMBURG
© INFRACREW HAMBURG

INFRACREW HAMBURG - Kooperationsprojekt

Informationen zur INFRACREW HAMBURG und zum Kooperationsprojekt.

Mehr
1  von 

KONTAKT

Ihre Fragen zur Planung richten Sie bitte an: GPL-Wellingsbuettel@hamburgwasser.de