Umbau Ehestorfer Heuweg

Der LSBG baut die Verkehrsflächen im Ehestorfer Heuweg um. Die Geh- und Radwege entsprechen nicht mehr dem geforderten Standard und sind in einem schlechten baulichen Zustand. Auch die Fahrbahn und die Entwässerungseinrichtungen müssen dringend erneuert werden. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Projektfortschritt und Hintergründe der notwendigen Sanierung.
 

Umbau Ehestorfer Heuweg

Ehestorfer Heuweg 1.Bauabschnitt (Landesgrenze bis Buskehre)


Ehestorfer Heuweg 1.Bauabschnitt - Landesgrenze bis Buskehre (©LSBG)

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) hat die Bauarbeiten im ersten, südlichen Bauabschnitt des Ehestorfer Heuwegs beendet. Die Arbeiten zur restlichen Fertigstellung des Ehestorfer Heuwegs beginnen voraussichtlich am 09.03.2022 und sollen bis Ende Juni 2023 abgeschlossen sein.


Zweiter Bauabschnitt

Die zirka 1.150 Meter lange Baustrecke wird in zwei Bauphasen unterteilt, die nacheinander hergestellt werden.

Erste Bauphase:
Die erste Bauphase erstreckt sich von der Eulenflucht bis zum Bredenbergsweg

Zweite Bauphase: 
Die zweite Bauphase erstreckt sich vom Bredenbergsweg bis zur Cuxhavener Straße. 


Bauablauf

Vorbereitende Maßnahmen vom 09.03.2022 bis 15.03.2022: 
In dieser Zeit ist der Ehestorfer Heuweg in beiden Richtungen befahrbar 

Vollsperrung für den Durchgangsverkehr ab dem 16.03.2022: 

  • Anwohnerinnen und Anwohner sowie Fahrradfahrende werden auf einer provisorischen Fahrbahn an der Baustelle vorbeigeführt. 
  • Fußgängerinnen und Fußgänger können zu jeder Zeit die Baustelle sicher passieren
  • Der Durchgangsverkehr wird über die Autobahn A7 und über die Hauptstraßen Ehestorfer Weg, Weusthoffstraße und Milchgrund umgeleitet. 
  • Die Rudolf-Steiner-Schule wird aus Richtung Harburg mit der Buslinie 340 bis zur Buskehre an der Schule angefahren, aus dem Süderelberaum wird die Buslinie 740 eingerichtet, die von Neugraben über die A7 ebenfalls bis zur Buskehre fährt.


Hintergrundinformationen:

Um die Überflutungsgefahr im Falle von Starkregenereignissen zu reduzieren wird das Straßenentwässerungssystem ertüchtigt sowie ein Retentionbodenfilterbecken hergestellt, um die Reinigung des Straßenwassers zu gewährleisten. Außerdem wird die gesamte Straße saniert, d.h. die Geh- und Radwege werden den aktuell geforderten Standards angepasst und die Fahrbahn komplett erneuert. Dadurch entsteht für die Schüler:innen der Rudolf-Steiner- Schule ein verkehrssicherer Schulweg mit sicheren Radwegen, die eine Breite bis zu 2,80 Meter haben und teilweise durch einen begrünten Trennstreifen zur Fahrbahn abgegrenzt sind. Außerdem werden die Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut und mit überdachten Wartebereichen ausgestattet. Für den Fußverkehr werden neue Mittelinseln als Querungshilfen gebaut.


Downloads