Berlinertordammbrücke

Sie lesen den Originaltext

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in leichte Sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in leichter Sprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Übersetzung in Gebärden­sprache. Derzeit können wir Ihnen den Artikel leider nicht in Gebärdensprache anbieten. Wir bemühen uns aber das Angebot zu erweitern.

Berlinertordammbrücke

Die Verkehrsader am Berliner Tor wird zukunftsfähig

Die Berlinertordammbrücke verbindet die Innenstadt mit Hamburgs Osten. Mitten im zentralen Verkehrsnoten Berliner Tor steht die Brücke seit über einem Jahrhundert. Sie wurde mehrmals erweitert und instandgesetzt. Ab Januar 2024 wird sie unter Aufrechterhaltung des Verkehrs abschnittsweise abgebrochen und erneuert.

Visualisierung der neuen Berlinertordammbrücke
© Anymotion GmbH Visualisierung der neuen Berlinertordammbrücke


AKTUELLES

Um die Brückenteile, die sich zwischen den DB- und S-Bahn-Gleisen befinden, abbrechen zu können, müssen nächtliche Gleisruhepausen genutzt werden. Diese sind seit langfristig mit der Deutschen Bahn abgestimmt und müssen dringend für die weiteren notwendigen Abbrucharbeiten genutzt werden. Daher wird der LSBG in den Nächten ab dem 18. Juli seine notwendigen Arbeiten ausführen.

Um die nächtlichen Ruhestörungen so gering wie möglich zu halten, nutzt der LSBG maximal lärmarme Geräte. Die Nachtarbeiten sind von der zuständigen Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Amt für Bauordnung und Hochbau (ABH) genehmigt.

Wann wird in den Gleisanlagen gebaut?
Ab Donnerstag, den 18.07.2024, bis Freitag, den 02.08.2024, werden Nachtarbeiten (teils auch nur stundenweise) durchgeführt.

BAUMAßNAHME

Die Berlinertordammbrücke ist in Teilen rund 100 Jahre alt, aufgrund ihrer Lebensdauer und jahrzehntelangen Nutzung stark sanierungsbedürftig und muss daher abschnittsweise abgebrochen sowie erneuert werden. Das geschieht koordiniert unter Vollsperrung und um die Einschränkungen für den Berufsverkehr möglichst gering zu halten, hauptsächlich an Wochenenden und nachts. Da die Brücke 46 Meter lang ist und über Straßen sowie Schienen verläuft, werden Teile der großen Betonbrücke abgebrochen. Der Brückenabbruch und -neubau erfolgt weitestgehend unter fließendem Verkehr und mit möglichst geringen verkehrlichen Einschränkungen, insbesondere für den Berufsverkehr. Notwendige Vollsperrungen werden koordiniert für die größten und aufwendigsten Arbeiten genutzt, um konzentriert und ohne Einschränkung des Berufsverkehrs zu arbeiten und den Zeitplan des Projekts einhalten zu können. Die Brücke wird insgesamt so in zwei Bauabschnitten abgebrochen und neu gebaut, dass sie auch während der Bauzeit die meiste Zeit weiterhin überquert werden kann. Während an einer Brückenhälfte gebaut wird, fließt der Verkehr auf der anderen Brückenhälfte.

Um alle Verkehrsbeziehungen während der Baumaßnahme zu gewährleisten, wird die Verkehrsführung immer wieder dem Bauablauf angepasst. Die Verkehrsfreigabe soll im Dezember 2027 erfolgen.

Die Gesamtmaßnahme soll Ende 2028 beendet sein. Entlang der Veloroute entsteht ein Pflanzentrog auf der Brücke. Dieser ist Teil des Alster-Bille-Elbe Grünzugs und der Landschaftsachse Horner Geest.

Baumaßnahme

Bauabschnitte

Von 2024 bis 2025 wird die südliche Brückenhälfte abgebrochen und neu gebaut.
Von 2026 bis 2027 wird die nördliche Brückenhälfte abgebrochen und neu gebaut.
2028 wird der Pflanzentrog auf der Brücke hergestellt und im Umfeld werden Bäume gepflanzt. 
 

Verkehrsführung/Anliegerinformationen/Erreichbarkeit

Erreichbarkeit:
Die Erreichbarkeit des S-Bahnhofs Berliner Tor und der Zugang zur U-Bahn ist jederzeit gewährleistet. 
In die Klaus-Groth-Straße kann von der Berlinertordammbrücke aus  nicht mehr gefahren werden. Von der Klaus-Groth-Straße kommend kann nicht auf die Berlinertordammbrücke und in die Borgfelder Straße gefahren werden. 

Verkehrsführung:
Auf der Berlinertordammbrücke und auf der Bürgerweide werden je nach Baufortschritt Fahrstreifen reduziert. Dadurch kommt es leider auch an umliegenden Kreuzungen zu Einschränkungen, über die gesondert im Detail informiert wird.
Zeitweise wird es zu notwendigen Vollsperrungen der Berlinertordammbrücke und der Bürgerweide kommen, die rechtzeitig vor Ort und hier unter Aktuelles angekündigt werden.

Radverkehr: 
Aufgrund beengter Platzverhältnisse kommt es während der Bauzeit auch zu Umleitungen für den Radverkehr. Diese werden ausgeschildert.
 


KONTAKT

Ihre Fragen zur Planung richten Sie bitte an:
lsbgkommunikation@lsbg.hamburg.de