Borgweg: Umgestaltung beginnt

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer baut die Bushaltestellen Borgweg und die Parkflächen für die zukünftige Nutzung aus. Die Busse halten nach Abschluss der Arbeiten direkt auf der Seite des U-Bahneingangs. Neben den Bushaltestellen werden die Fahrbahnflächen, die vorhandenen Radverkehrsanlagen und die Gehwege saniert und den neuen Anforderungen angepasst. Alle Bereiche werden barrierefrei ausgebaut. Damit profitieren alle Verkehrsteilnehmer von den Umbaumaßnahmen. Zur Entwicklung der Lösungsvariante für den Borgweg wurde zuvor ein umfassendes Beteiligungsverfahren durchgeführt.

Borgweg: Umgestaltung beginnt


Für die Arbeiten von Ende August 2019 bis voraussichtlich Frühjahr 2020 ist es notwendig den Borgweg voll zu sperren. Bushaltestellen werden an die Ränder des Baufelds verlegt. Die Bushaltestelle der Linie M6 wird in den Wiesendamm auf Höhe Hausnummer 153-155 verlegt. Die Ersatzhaltestelle der Linie 179 befindet sich im Borgweg auf Höhe Hausnummer 3-5. Die Bushaltestelle des Nachtbus 600 befindet sich im Wiesendamm auf Höhe der Hausnummer 144. Weitere Informationen stellt der HVV online und über Haltestellenaushänge zur Verfügung. Im Kreuzungsbereich Borgweg/Wiesendamm werden Ersatzfahrradparkplätze zur Verfügung gestellt.

Voraussichtlich an einem Wochenende Anfang November wird für den Asphaltdeckschichteinbau auch die Kreuzung Otto-Wels-Straße/ Südring/ Borgweg voll gesperrt. Der Verkehr wird durch Hinweistafeln auf die Sperrung hingewiesen. Als Alternativstrecken stehen dem Verkehr die Saarlandstraße und die Ohlsdorfer Straße zur Verfügung. Der nördliche Fahrstreifen des Wiesendamms (Fahrtrichtung Ost-West) wird ebenfalls voll gesperrt. Dem Verkehr steht westlich und östlich des Baufeldes eine Wendemöglichkeit zur Verfügung.

Informationen zum Beteiligungsverfahren gibt es unter: http://www.via-bus.de/beteiligungsprozess-borgweg/