Semperstraße: Sanierung der Rad- und Gehwegflächen und Ausbau der Bushaltestellen

Ab 12. August erneuert der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) die vorhandenen Radverkehrsanlagen und Gehwege in der Semperstraße. Sie werden den neuen verkehrlichen Anforderungen angepasst. Außerdem werden die Bushaltestellen für die zukünftige Nutzung von Gelenkbussen ausgebaut und alle Bereiche werden nach Abschluss der Arbeiten barrierefrei sein. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Dezember 2019.

Semperstraße: Sanierung der Rad- und Gehwegflächen und Ausbau der Bushaltestellen


Die Straßenbauarbeiten in der Barmbeker Straße erstrecken sich von der Einmündung Poßmoorweg/Borgweg bis zur Hausnummer 35. Für den Verkehr in der Barmbeker Straße wird die bereits zuvor für die vorbereitenden Leitungsarbeiten von HAMBURG WASSER eingerichtete Lösung mit einem Fahrstreifen pro Richtung aufrechterhalten. Die Einmündungen Semperstraße bleiben gesperrt. Die Einmündungen Goldbekufer sind ab dem 26. August 2019 gesperrt und die einstreifige Verkehrsführung wurde in beide Fahrtrichtungen in der Barmbeker Straße bis zur Brücke über den Goldbekkanal verlängert.

Die Bushaltestelle „Semperstraße“ Richtung U Feldstraße bzw. Auf dem Sande (Speicherstadt) wurde in Fahrtrichtung (Südost) hinter die Kreuzung Semperstraße verlegt.  Die Bushaltestelle „Semperstraße“ Richtung U Borgweg, wurde in Fahrtrichtung (Nordwest) hinter die Brücke über den Goldbekkanal verlegt. Temporäre und örtlich begrenzte Änderungen der Verkehrsführung sind möglich und werden entsprechend ausgeschildert.

Der LSBG bittet alle von dieser notwendigen Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verschiebungen kommen.