Rahlstedter Weg: Bäume müssen gefällt werden

Ab 26. Februar werden im Rahlstedter Weg als vorbereitende Maßnahme für die Modernisierung von Radwegen und Bushaltestellen Bäume gefällt.

Rahlstedter Weg: Bäume müssen gefällt werden


Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) modernisiert ab Sommer 2019 die Bushaltestellen Rahlstedter Weg Mitte (MetroBus 27) und die Radwege zwischen den Straßen Am Knill und Alter Zollweg. Die Bauarbeiten starten Ende Juni. Zuvor verlegen ab Ende Mai Leitungsunternehmen einige ihrer Leitungen. Zur Vorbereitung der Bauarbeiten müssen in den kommenden Tagen 16 Bäume gefällt werden. Nach Abschluss der Baumaßnahmen im Herbst werden mit Beginn der neuen Pflanzsaison 11 Bäume nachgepflanzt.

Was wird im Sommer gemacht?

Die Bushaltestellen Rahlstedter Weg Mitte genügen nicht mehr den heutigen Anforderungen an Fahrgastkomfort und Busbetrieb. Sie sind zu kurz und nicht barrierefrei. Jetzt werden die Haltestellen verlängert und barrierefrei ausgebaut. Fahrgäste können künftig leichter in den Bus ein- und aussteigen, auch Kinderwagen und Rollstühle kommen einfacher in die Fahrzeuge. Zudem werden Gelenkbusse halten können, ohne dass der nachfolgende Verkehr behindert wird.

Der Radweg Richtung Alter Zollweg wird vor der Schule zum Zwei-Richtungs-Radweg umgebaut. Das ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen möglichst sicheren Schulweg. Auf der gegenüberliegenden Seite wird der Radverkehr auf einem eigenen Fahrstreifen auf der Straße geführt, so dass es nicht zu Behinderungen zwischen Radfahrern und Fußgängern kommt. Die bestehende Fußgängerampel bleibt als sichere Querungsmöglichkeit über die Straße erhalten.

Die Anwohnerinnen und Anwohner werden rechtzeitig vor den Bauarbeiten durch eine Anliegerinformation über die Maßnahme und die Verkehrsführung während der Bauzeit informiert.