Instandsetzung der Lombardsbrücke

Die Lombardsbrücke überbrückt den Durchfluss zwischen Außenalster und Binnenalster und verbindet die Stadtteile Neustadt / Rotherbaum mit der Altstadt / St. Georg.

Lombardsbrücke - Instandsetzung - Hamburg - FHH

 

vergrößern Lombardsbrücke Seitenansicht Seitenansicht der Lombardsbrücke (Bild: LSBG)

Die Brücke war zuletzt im Jahr 1990 saniert und verstärkt worden. Aufgrund der gestiegenen Verkehrsbelastung mussten in den Jahren 2015 und 2016 die Abdichtung und der Belag auf dem Brückenbauwerk erneuert werden. Des Weiteren setzte der LSBG die Fassaden, Balustraden, Beleuchtung (Kandelaber) und der Fußgängertunnel instand. Da die Brücke denkmalgeschützt ist, erfolgten die Arbeiten in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz.

Auf der Brücke befinden sich 5 Fahrstreifen für den Fahrzeugverkehr und 4 Gleise der Deutschen Bahn AG für die S- und Fernbahn. Auf der Binnenalsterseite verläuft ein Geh- und Radweg sowie auf der Nordseite der Fahrbahn parallel zu den Gleisanlagen ein Gehweg. Auf der Westseite unterführt ein Gehwegtunnel die Straße Lombardsbrücke einschließlich der Gleisanlagen. Er ermöglicht den Fußgängern und Radfahrern, von der Binnenalster zur Außenalster zu gelangen, ohne die stark befahrene Straße oberhalb queren zu müssen.

Im ersten Bauabschnitt (Binnenalsterseite bis Bahntrasse) erneuerte der LSBG auf der Oberseite der Brücke die Abdichtung und Beläge. Die Arbeiten fanden im Juli und August 2015 statt. vergrößern Lombardsbrücke: Säulenansicht Säulenansicht (Bild: Putter) In diesem Zusammenhang wurde auch die Fahrbahnaufteilung optimiert, so dass die Fläche für den Geh- und Radweg auf der Südseite (Binnenalsterseite) um rd. 55 cm verbreitert werden konnte. Die Oberflächen der Geh- und Radwege wurden im Sinne des Denkmalschutzes mit einem gesägten und geflammten Kopfsteinpflaster aus Granit wiederhergestellt. Im Anschluss erneuerte der LSBG im Herbst 2015 in einem zweiten Bauabschnitt die Abdichtung und Beläge auf dem nördlichen Teil der Brücke.

Im Jahr 2016 wurden dann Instandsetzungsarbeiten an den Fassaden, Balustraden, Beleuchtung (Kandelaber) und im Fußgängertunnel ausgeführt.

Im November 2019 ist die nächste und letzte Bauphase zur Restaurierung der Lombardsbrücke gestartet. 

In den kommenden Monaten werden die Natursteinfassaden, Balustraden und das Mauerwerk der Schiffsdurchfahrten sowie die Kandelaber denkmalgerecht restauriert. Des Weiteren werden unter anderem die fehlenden Kandelaber und Fahnenmasten auf der Außenalsterseite wieder hergestellt und ein anspruchsvolles Lichtkonzept für das Bauwerk umgesetzt. Im Anschluss daran wird der angrenzende Fußgängertunnel voraussichtlich 2021 instandgesetzt.

Für die jetzt laufenden Arbeiten ist ein Jahr lang der rechte Fahrstreifen in Richtung Wallringtunnel gesperrt und auf die Gegenfahrbahn verlegt. Es stehen somit für die gesamte Bauzeit weiterhin zwei Fahrspuren je Richtung zur Verfügung.

Downloads