Umbau der Esplanade

Die zentral gelegene Esplanade auf dem Ring 1 soll aktuellen Standards entsprechend umgebaut werden und dabei ihren historischen Allee-Charakter behalten. 

Umbau der Esplanade


Im Rahmen des Erhaltungsmanagements für Hamburgs Straßen (EMS-HH) sollen die Esplanade sowie Teile vom Gorch-Fock-Wall und vom Dammtordamm instandgesetzt und der aktuellen Verkehrssituation auf dem Ring 1 entsprechend umgebaut werden. Die Planungen begannen 2016 und wurden im Frühjahr 2019 in einer ersten Version an die Träger öffentlicher Belange verschickt.

Die allgemeinen Randbedingungen der Planung sind dabei die Verkehrssicherheit und ausreichende Leistungsfähigkeit der Esplanade. Darüber hinaus sollen die insgesamt vier Baumreihen erhalten bleiben, normgerechte Radverkehrsanlagen auf beiden Seiten hergestellt werden, zwingend notwendige Anlieferungszonen erhalten bleiben sowie die bestehende Funktion des Stephansplatzes für die Erreichbarkeit der Innenstadt (mit Bussen) berücksichtigt werden.

Konsultation von Anliegern und Gewerbetreibenden

Die Esplanade und vor allem auch die angrenzenden Colonnaden zeichnen sich durch eine hohe Dichte von Gewerbe aus. Deshalb hat der LSBG auf einer Veranstaltung für Gewerbetreibende am 21. November 2019 frühzeitig den aktuellen Planungsstand präsentiert und zur Diskussion gestellt. Die Planung umfasste dabei bereits erste Rückmeldungen aus dem offiziellen Verschickungsverfahren und sollte die Möglichkeit geben, die Perspektive der Gewerbetreibenden für die Erstellung der abschließenden Planung mit aufzunehmen.

Die Planung wurde auf Grundlage dessen weiter entwickelt und im Herbst 2020 final schlussverschickt. Die finalen Unterlagen finden Sie in Form eines umfassenden Erläuterungsberichts und eines Detailplans im Download-Bereich. 

Umsetzung der Planung

Vorbereitende Leitungsarbeiten sind bereits teilweise durchgeführt worden. Der Straßenbau startet im Frühjahr 2021.

Downloads