Sie lesen den Originaltext

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ehestorfer Heuweg

Der LSBG saniert den Ehestorfer Heuweg. Anlass sind die dringende Erneuerung der Entwässerungseinrichtungen, die nicht mehr dem geforderten Standard entsprechenden Geh- und Radwege, der schlechte Fahrbahnzustand und die damit verbundene gefährdete Verkehrssicherheit. Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Projektfortschritt und Hintergründe der notwendigen Sanierung.

Der fertig gestellte Bauabschnitt im Ehestorfer Heuweg zwischen Landesgrenze (Schleswig-Holstein) und der Buskehre 

© LSBG

DURCHFÜHRUNG DER BAUMAßNAHME

Erster Bauabschnitt (Wulmsberg bis zur Niedersächsischen Landesgrenze)

Seit Sommer 2018 saniert der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) den Ehestorfer Heuweg. Im Frühjahr 2021 wurde der südliche Bauabschnitt zwischen Abzweig Wulmsberg bis zur Niedersächsischen Landesgrenze fertiggestellt. Ein Tagesbruch in einem alten Stollenbergwerk unterhalb der Straße hatte unter anderem zu Bauverzögerungen geführt.

Zweiter Bauabschnitt (Wulmsberg bis Kreuzung Cuxhavener Straße)

Im Frühjahr 2022 begann der Baustart für den zweiten Bauabschnitte vom Wulmsberg bis zur Kreuzung Cuxhavener Straße. Notwendige neue verkehrliche Koordinierungen mit dem Nachbarbundesland Niedersachsen und mit weiteren umliegenden Maßnahmen zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit der Ausweichstrecken machten eine Baupause notwendig.  
Der Bauablauf wurde noch einmal optimiert. So werden Anwohnende, Pflegedienste, Anliefernde etc. während der Bauzeiten jederzeit über eine befestigte Nebenfahrbahn die Grundstücke erreichen können. Diese Verkehrsführung ist für Anlieger frei. Der Durchgangsverkehr wird weiterhin auf die Umleitungsstrecke verwiesen.

Die Maßnahme wird voraussichtlich im Sommer 2023 abgeschlossen sein.




HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Planungsanlass und Planungsziele

Der Ehestorfer Heuweg muss grundlegend erneuert werden. Ein Hauptziel des Projekts ist es, die Entwässerung der Straße dem heutigen Standard anzupassen. Hierzu gehört die Vergrößerung des Rückstauvolumens der Straßenentwässerung, um die Überflutungsgefahr im Falle eines Starkregenereignisses zu reduzieren und die Herstellung eines Retentionsbodenfilterbeckens, um die Reinigung des Straßenwassers zu gewährleisten. Im Zuge dessen wird die gesamte Straße saniert, d.h. die Geh- und Radwege werden den aktuell geforderten Standards angepasst und die Fahrbahn komplett erneuert. Somit wird insbesondere für die Schüler:innen der Rudolf-Steiner-Schule ein verkehrssicherer Schulweg hergestellt. Die neuen, sicheren Radwege werden eine Breite von bis zu 2,8 Meter haben und teilweise durch einen 0.9 Meter breiten begrünten Trennstreifen zur Fahrbahn abgegrenzt.Die Bushaltestellen werden barrierefrei ausgebaut (Sonderbord ermöglicht fast höhengleichen Einstieg, taktile Leitelemente) und neue Mittelinseln werden als Querungshilfen für den Fußverkehr gebaut. 

Die Planungen begannen bereits 2015 und wurden im Frühjahr 2016 in einer ersten Version an die Träger öffentlicher Belange verschickt, die finale Schlussverschickung erfolgte im Sommer 2017

Informationsveranstaltungen

Ersten öffentliche Informationsveranstaltung vom 28. Januar 2018

Vorstellung des Hintergrundes und der Zielsetzung der Planung und Ausblick auf das weitere Vorgehen bezüglich der ersten und zweiten Bauphase.

Zweite öffentliche Informationsveranstaltung vom 27. Februar 2018

Vorstellung des aktualisierten Bauablaufs für das Jahr 2019 und die Umleitungsrouten, sowie der Ergebnisse der Prüfaufträge aus der ersten Informationsveranstaltung vom 27. Januar 2019.

Dritte öffentliche Informationsveranstaltung vom 27.Januar 2020

Vorstellung des Arbeitsfortschritts der Bauarbeiten und des Bauablauf für den zweiten Bauabschnitt am Ehestorfer Heuweg.



DOWNLOADS

Anliegerinformationen



KONTAKT

Ihre Fragen zur Planung richten Sie bitte an:
Symbol einer E-Mail lsbgkommunikation@lsbg.hamburg.de