Bestands- und Erhaltungsmanagement Straßen

​​​​Im Rahmen des Bestandsmanagements Straßen werden Aufgaben des strategischen und operativen Assetmanagements (EMS) für die ca. 550 km Hamburger Hauptverkehrsstraßen wahrgenommen.

LSBG - Bestands- und Erhaltungsmanagement Straßen - Hamburg - FHH

Das seit 2011 bestehende Bauprogramm zur Instandsetzung der Hauptverkehrsstraßen wurde 2020 sichtbar ausgebaut: allein 48 von 77 sanierten Fahrstreifen-Kilometern planten und setzten die LSBG-Kolleg*innen im Rahmen dieses Programms um.  Auch zur Mobilitätswende leistet das Bauprogramm neben den im Geschäftsbereich Straßen durchgeführten Erhaltungsmaßnahmen durch die Instandsetzung von Rad- und Gehwegen einen wachsenden Beitrag und wird im Jahr 2021 voraussichtlich das gesetzte Ziel von je 10 Kilometern wieder hergerichteten Geh- und Radwegen überschreiten.

Parallel zum Ausbau des Instandsetzungsprogramms erfolgte 2020 eine konsequente Weiterentwicklung im strategischen Bestands- und Erhaltungsmanagement: weg von einem reaktiven, den schlechten Zuständen hinterherlaufenden Management und hin zu einem objektbasierten Bestands- und Erhaltungsmanagement, das vorausschauend und aktiv über den gesamten Lebenszyklus Straßen und Wege in einem guten Zustand hält. Ein wichtiger Aspekt ist hier die angestrebte Digitalisierung von Prozessen und Daten im LSBG. Als wesentliche fachliche Klammer zwischen dem operativen und strategischen Erhaltungsmanagement bauten die Kolleg*innen das Bestandsdatenmanagement Straßen im Fachbereich B1 auf. Die Zusammenarbeit der Kolleg*innen erfolgt dabei „gemeinsam und vernetzt für Hamburgs Infrastruktur“ – ganz im Sinne des neuen Zielbildes des LSBG.