… wer für Bundesstraßen in Hamburg zuständig ist?

Zahlreiche Bundesstraßen führen auch durch Hamburg. Für die Bundesstraßen, die durch bebaute Gebiete führen und an die Grundstückszufahrten angeschlossen sind, die „Ortsdurchfahrten“, ist die Stadt Hamburg verantwortlich, sowohl für Planung und Bau als auch für den Betrieb (z.B. Beseitigung von Schlaglöchern oder Spurrinnen, Beleuchtung, Ampeln etc.). Hamburg bezahlt also hier die Personal-, Bau- und Betriebskosten, z.B. den Strom der Beleuchtung.

… wer für Bundesstraßen in Hamburg zuständig ist?

An manche Teile der Bundesstraßen sind keine Grundstücke angeschlossen. Diese „freien Strecken“ der Bundesstraßen, z.B. „B 433 - Umgehung Rissen“, „B 5 – Bergedorfer Straße“ oder „B 4 / B 75 – Wilhelmsburger Reichsstraße“, liegen in der Baulast des Bundes, d.h. der Bund zahlt die Bau- und Betriebskosten. Für Planung und Baudurchführung bei Erneuerungsmaßnahmen (u.a.) ist aber auch hier Hamburg verantwortlich. Bezüglich der Meldung von Schäden – siehe “Wer ist für kleine Reparaturen an Bundesautobahnen und Bundesstraßen zuständig?

Wenn Sie weitere Fragen zu Straßen haben, können Sie sich gerne unter der Mailadresse lsbggeschaeftsbereichs@lsbg.hamburg.de an uns wenden. Wir versuchen, Ihre Frage zu beantworten oder für eine Beantwortung zu sorgen.