Wallringtunnel: Instandsetzung und sicherheitstechnische Nachrüstung geht voran

Als einer der ersten innerstädtischen Tunnel wird der Wallringtunnel zurzeit durch den LSBG saniert. Die zwei Tunnelröhren werden sowohl bautechnisch ertüchtigt als auch sicherheitstechnisch nachgerüstet. Die Arbeiten in der zurzeit gesperrten Oströhre sind nun abgeschlossen, so dass mit der Sanierung der Weströhre begonnen werden kann. Für die Ausführung der erforderlichen Arbeiten muss nun die Weströhre komplett gesperrt werden. Der Verkehr wird in der Oströhre geführt.

Wallringtunnel: Instandsetzung und sicherheitstechnische Nachrüstung geht voran

 

Zur Einrichtung dieser neuen Verkehrsführung wird der Wallringtunnel ab dem 19.05., 21:00 Uhr bis zum 22.05.2017, 5:00 Uhr komplett gesperrt.

Ab dem 22.05.2017, 5:00 Uhr wird dann die Oströhre für den Verkehr freigegeben. Das heißt, es steht eine Fahrspur je Fahrtrichtung mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h zur Verfügung.

Die ab dem 22.05.2017 beginnenden Bauarbeiten zur Sanierung der Weströhre umfassen im Wesentlichen die Vorbereitung der Tunnelwände und -decke mittels Höchstdruckwasserstrahl, das Aufbringen von Spritzbeton auf Tunnelwände und –decke sowie eines Oberflächenschutzes auf die Tunnelwände.

Diese Arbeiten werden im Zwei-Schichtbetrieb von Montags bis einschließlich Samstags ausgeführt. Je nach Baufortschritt kann es zu gelegentlichen Wochenendvollsperrungen des gesamten Wallringtunnels kommen.

Darüber hinaus müssen auch noch Ertüchtigungsarbeiten in dem zwischen der Ost- und Weströhre befindlichen Betriebsgang ausgeführt werden. Hierfür wird nach Bedarf die Oströhre nachts in der Zeit von 21:00 Uhr bis 06:00 Uhr gesperrt.

Die Wiedereröffnung beider Tunnelröhren ist für Dezember 2017 geplant.