A1/Wilhelmsburg: Fahrbahnsanierung ab 24. März in Richtung Bremen

Auf dem rund zwei Kilometer langen Streckenabschnitt der A 1 in Richtung Süden zwischen dem Siedenfelder Weg und der Süderelbebrücke haben sich in erheblichem Ausmaß Netz- und Längsrisse gebildet. Zudem weist die Fahrbahndecke Asphaltschollen auf, die keinen Kontakt mehr zur darunterliegenden Schicht haben. Aus Sicherheitsgründen besteht hier dringender Handlungsbedarf. Nach den gestrigen kurzfristigen Arbeiten an der Asphaltdecke ist eine baldige Sanierung der Fahrbahn unvermeidbar. Die Fahrbahndecke wird dann abgefräst und eine neue Deckschicht eingebaut. Dies ist ab dem 24. März für rund zweieinhalb Wochen geplant, so dass die Fahrbahn noch vor Ostern wieder vollständig befahrbar ist. Dem Verkehr werden während der Arbeiten in Richtung Süden drei Fahrstreifen und in Richtung Norden zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Die Auffahrt auf die A 1 in Richtung Süden an der Anschlussstelle HH-Stillhorn wird bis zum Ende der Arbeiten am 10. April gesperrt sein. Mit der Bereitstellung von drei Fahrstreifen in Richtung Süden wird sichergestellt, dass insbesondere der Wirtschafts­verkehr aus dem Hafengebiet ungehindert abfließen kann.

A1/Wilhelmsburg: Fahrbahnsanierung ab 24. März in Richtung Bremen

Bevor die Sanierungsarbeiten am 24. März beginnen können, müssen Teile des Streckenabschnitts auf Bombenblindgänger und vergrabene Munition überprüft werden. Diese Sondierungsarbeiten werden den Verkehr jedoch nur geringfügig beeinträchtigen, da sie nur an 2 Wochenenden in insgesamt drei Nächten stattfinden, und zwar jeweils ab 22 Uhr am Freitag, 10. März, am Samstag, 11. März sowie am Freitag, 17. März. Die Strecke wird jeweils am folgenden Morgen ab 6.00 Uhr wieder freigegeben. In diesen Nächten wird der Verkehr über Standstreifen und Nebenfahrbahnen fließen.

Was Verkehrsteilnehmer beachten müssen

Am Wochenende ab Freitag, 24. März um 21 Uhr stehen zwischen Siedenfelder Weg und Süderelbbrücke während der Einrichtung der Baustelle zeitweise nur zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Ab Montag, 27. März, um 5 Uhr bis Montag, 10. April, um 5 Uhr wird der Verkehr in Richtung Süden auf drei eingeengten Fahrstreifen geführt. Aufgrund dieser vereng­ten Fahrstreifen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Dem weniger starken Verkehr in Richtung Norden stehen in dieser Zeit zwei Fahrstreifen in voller Breite zur Verfügung. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 80 km/h. An Wochenenden kann es kurzzeitig zu weiteren Einschränkungen kommen.

Ab 24. März um 21 Uhr bis 10. April um 5.00 Uhr ist an der Anschlussstelle HH-Stillhorn die Auffahrt auf die A1 in Richtung Süden gesperrt. Auto- und LKW-Fahrer, die aus dem Raum Harburg und dem südlichem Wilhelmsburg auf der A 1 in Richtung Süden fahren wollen, sollten dazu die Anschlussstelle HH-Harburg wählen und diese über Hannoversche Straße und Neuländer Straße anfahren. Die angehängte Straßenkarte für LKW-Fahrer weist auf diese Routen hin. Die Umleitung wird vor Ort ausgeschildert.

Die Ein- und Ausfahrt der Rastanlage Stillhorn entlang der A 1 in Richtung Süden bleiben während der Sanierungsarbeiten geöffnet. Auch die Ausfahrt von der A 1 in Fahrtrichtung Süden an der Anschlussstelle HH-Stillhorn bleibt frei.

Der LSBG bittet alle von dieser notwendigen Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die zu erwar­tenden Beeinträchtigungen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verschiebungen kommen.

Downloads