Eimsbüttel: Arbeiten am Grindelberg gehen weiter

Der LSBG setzt ab kommenden Montag die Arbeiten an den Fuß- und Radwegen sowie der Fahrbahn fort: Nach der Winterpause wird voraussichtlich bis Mai 2017 der Abschnitt Grindelberg zwischen Haus Nr. 5 und Haus Nr. 77 umgebaut. Der Verkehr kann auf dem Grindelberg die ganze Zeit in beide Richtungen fließen. Das Bezirksamt Eimsbüttel ist jederzeit erreichbar.

Eimsbüttel: Arbeiten am Grindelberg gehen weiter

Es werden u. a Radfahrstreifen neu hergestellt, die Fahrbahn verbreitert, Gehwege und Radwege erneuert sowie die Fahrbahn und die Parkplätze in weiten Teilen saniert. Damit die Verkehrsteilnehmer nicht zu stark beeinträchtigt werden, wickelt der LSBG die Arbeiten erneut in mehreren Bauphasen ab.

Im Zeitraum vom 6. Februar 2017 bis Anfang März 2017 wird im Grindelberg der rechte Fahrstreifen stadteinwärts zwischen Haus Nr. 77 und Haus Nr. 9 gesperrt. Der Verkehr wird über den linken Fahrstreifen und den Busfahrstreifen geführt, so stehen je Richtung zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Der Einmündungsbereich der Helene-Lange-Straße in den Grindelberg wird zeitweilig gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung in der Helene-Lange-Straße wird für diese Zeit aufgehoben und die Zu- und Abfahrt erfolgt über die Schlankreye. Die Nebenfahrbahn im Grindelberg südlich der Helene-Lange-Straße wird ebenfalls gesperrt.

Von Anfang März 2017 bis Ende April 2017 wechselt das Baufeld auf die andere Straßenseite und der rechte Fahrstreifen stadtauswärts wird zwischen Haus-Nr. 73 und Haus Nr. 5 gesperrt. Dem Kfz-Verkehr bleiben je Richtung zwei Fahrstreifen erhalten. Die Zufahrt zum Bezirksamt Eimsbüttel und der dortigen Tiefgarage bleibt während der Bauzeit dauerhaft gewährleistet.

Für die Asphaltierungsarbeiten der Fahrstreifen stadteinwärts voraussichtlich Anfang Mai 2017 muss der Bereich im Grindelberg für ca. eine Woche zwischen Haus Nr. 77 und Nr. 5 gesperrt werden. In dieser Zeit wird der Verkehr stadteinwärts einstreifig über den stadtauswärts führenden Busfahrstreifen geführt. In Fahrtrichtung stadtauswärts bleiben zwei Fahrstreifen erhalten. Der Einmündungsbereich der Helene-Lange-Straße in den Grindelberg wird gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung in der Helene-Lange-Straße wird für die Bauzeit aufgehoben und die Zu- und Abfahrt erfolgt über die Schlankreye.

Anschließend erfolgen für ca. eine Woche die Arbeiten auf den stadtauswärts führenden Fahrstreifen zwischen der Haltestelle Bezirksamt Eimsbüttel und Haus Nr. 70. Der Verkehr stadtauswärts wird einstreifig über den stadteinwärts führenden Busfahrstreifen geführt. Die Zufahrt zum Bezirksamt Eimsbüttel bleibt weiterhin gewährleistet. In Fahrtrichtung stadteinwärts wird der Verkehr zweistreifig auf den beiden Geradeausfahrstreifen geführt.

Für die Straßenbauarbeiten im Zeitraum Mitte Mai 2017 werden im Grindelberg beide Busfahrstreifen für ca. eine Woche gesperrt. Der Busverkehr wird in dieser Zeit gemeinsam mit dem Kfz-Verkehr geführt. Die Haltestellen Hoheluftbrücke sowie Bezirksamt Eimsbüttel können während dieser Bauphase teilweise nicht angefahren werden. Es werden Ersatzhaltestellen in der Nähe eingerichtet.

Der Fußgänger- und Radverkehr wird stets aufrechterhalten und in den einzelnen Bauphasen immer sicher um bzw. durch das jeweilige Baufeld geführt. Die Bushaltestelle Bezirksamt Eimsbüttel bleibt in beiden Fahrtrichtungen im Betrieb.

Witterungsbedingte und somit unvorhersehbare Verschiebungen von einzelnen Zwischenterminen sind möglich. Der LSBG bittet alle von dieser Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die erwarteten und notwendigen Beeinträchtigungen.