Umgestaltung Kreuzung Luruper Hauptstraße/ Elbgaustraße/ Rugenbarg

Der LSBG baut den Kreuzungsbereich Luruper Hauptstraße/ Elbgaustraße/ Rugenbarg im Rahmen des Busbeschleunigungsprogramms um. Die Bauarbeiten dauern von Anfang Juli bis Ende November 2018. Die Bushaltestellen werden aus dem Kreuzungsbereich verlegt, zudem modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Die Ampelschaltung wird auf den Busverkehr neu eingestellt. Radfahrer profitieren durch breitere Radfahrstreifen. Auch für Fußgänger wird es komfortabler, dazu gestaltet und erneuert der LSBG die Gehwege. Für Autofahrer wird das Linksabbiegen durch längere Abbiegespuren optimiert. Zudem wird es eine zusätzliche Spur für Linksabbieger in den Rugenbarg geben, wodurch die Metrobuslinie 3 die Haltestelle „Rugenbarg (Nord)“ zukünftig anfahren kann. Andere Buslinien werden entlastet, das ÖPNV-Angebot für Nutzer somit verbessert.

Umgestaltung Kreuzung Luruper Hauptstraße/ Elbgaustraße/ Rugenbarg

 

Einschränkungen und Sperrungen

Der Straßenbau beginnt am 5. Juli 2018, nach den Leitungsarbeiten. Es wird zunächst am Straßenrand gearbeitet. In der Phase kommt es nur zeitweise zu Fahrbahnverengungen, die meisten Spuren bleiben weiterhin erhalten. Das Linksabbiegen aus dem Rugenbarg und der Elbgaustraße ist für die gesamte Bauzeit nicht möglich. An zwei Wochenenden im November 2018 wird die Asphaltdecke erneuert, dazu muss je ein Arm der Luruper Hauptstraße voll gesperrt. Der Verkehr auf der Elbgaustraße und im Rugenbarg wird dann einspurig über die Kreuzung geführt. Die Freigabe für den Verkehr erfolgt Ende November 2018. Bis April 2019 wird am Straßenrand gearbeitet.

Hinweisschilder zu den Verkehrseinschränkungen werden entsprechend aufgestellt und Anwohner zusätzlich über Anliegerinformationen im Detail informiert. Die Haltestellen der Buslinien M1, M2, M3 und 286 müssen temporär verlegt werden. Hierüber informiert der HVV über Aushänge an den Haltestellen. Fußgänger und Radfahrer können den Baustellenbereich weiterhin sicher passieren.

Der LSBG bittet alle Betroffenen um Verständnis für die Beeinträchtigungen. Die Arbeiten können sich witterungsbedingt verschieben.