Bohrarbeiten auf der A7

Der LSBG untersucht auf der A7 südlich der Elbe zwischen HH-Waltershof und HH-Hausbruch den Fahrbahnuntergrund. Mit Klein- und Großbohrgeräten werden dort Proben entnommen. Die Bohrungen dauern vom 16. April bis zum 9. Mai 2018. Diese sind im Vorwege der geplanten Anbindung der A26 an die A7 erforderlich. Die Arbeiten können überwiegend zu verkehrsärmeren Zeiten durchgeführt werden.

Bohrarbeiten auf der A7

 

Geplante Maßnahmen

  • 16. - 21. April 2018 (Richtung Süd): Die Hauptspur wird jeweils nachts zwischen 20 und 5 Uhr auf der K20/ Hochstraße Elbmarsch bis HH-Hausbruch gesperrt.
  • 22. - 29. April 2018 (Richtung Nord): Hauptspur wird gesperrt und gesichert. Es sind während der Bohrarbeiten weiterhin drei Spuren befahrbar. Für die Einrichtung der Baustelle, Markierungs- und Absicherungsarbeiten steht zeitweise nur eine Spur zur Verfügung. Dies wird am Aufbautag von 7 bis 24 Uhr (22. April) und am Rückbautag ab 7 Uhr (29. April) der Fall sein.
  • 29. April - 6. Mai 2018 (Richtung Nord): Während der Bohrungen auf der Mittelspur werden weiterhin alle 3 Spuren befahrbar sein. Lediglich für den Aufbau (29. April) und den Rückbau (6. Mai) ab 7 Uhr wird eine Spur in diesem Abschnitt auf der A7 zur Verfügung stehen.
  • 7. - 9. Mai 2018 (Richtung Nord): Es wird auf dem Standstreifen jeweils zwischen 9 und 20 Uhr gebohrt. In der Zeit können alle drei Spuren befahren werden.