A24 – Grundinstandsetzung

Vorbereitungsarbeiten ab dem 3. April 2018

A24 – Grundinstandsetzung

 

Der LSBG saniert die A24 zwischen dem Horner Kreisel und der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein, bis ins Autobahnkreuz Hamburg-Ost. Die Strecke wird dadurch für die Verkehrsteilnehmer deutlich verbessert. Um die Baumaßnahme möglichst schnell durchführen zu können, wird die A24 in beide Richtungen in den Sommerferien vom 8. Juli bis 4. August 2018 voll gesperrt. Die Sanierungsarbeit erstreckt sich über eine Gesamtlänge von rund 6,6 km. Mit der Vollsperrung der A24 kann die Sanierung schnell umgesetzt werden. Statt rund 27 Wochen mit starken verkehrlichen Einschränkungen reduziert sich die Instandsetzung auf die Sommerferien. In dieser Zeit sind weniger Pendler unterwegs, mit der B5 steht hierfür eine leistungsfähige Umleitung zur Verfügung. Alle Maßnahmen im Umfeld der A24, auch jene in Schleswig-Holstein, wurden länderübergreifend koordiniert. Gebaut wurde die A24 im Jahr 1937, zuletzt grundsaniert 2002 bis 2004.

In der ersten Bauphase wird die Grundinstandsetzung zunächst vorbereitet. Dazu werden vom 3. bis 7. April zunächst Leitbaken zur Fahrbahnabgrenzung aufgebaut. Je Fahrtrichtung wird dann eine Fahrbahn gesperrt. Um den Verkehr möglichst wenig einzuschränken, erfolgen die Arbeiten stadtauswärts zwischen 7-15 Uhr und freitags von 7-13 Uhr. Stadteinwärts beginnen die Arbeiten erst ab 10 Uhr. Ab dem 7. April stehen mit der Aufstellung der Leitbaken wieder zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Der Bakenrückbau erfolgt vom 11. bis 15. Juni.

In den Sommerferien und damit in der zweiten Bauphase erfolgt dann die Grundsanierung der Fahrbahnen, einschließlich der Anschlussstelle Jenfeld und dem Autobahnkreuz Hamburg-Ost von und nach Bremen. Dafür wird die A24 vom Horner Kreisel bis zur Landesgrenze Schleswig-Holstein im Zeitraum 8. Juli bis 4. August 2018 voll gesperrt. Die Freigabe der Rampen im Kreuz Hamburg-Ost in und aus Richtung Bremen erfolgt dann ab dem 19. August.

Während der Vollsperrung der A24 wird der Verkehr in Hamburg über die B5, die Anschlussstelle Hamburg-Billstedt und die A1 umgeleitet. Der gegenläufige Verkehr wird über die gleiche Umleitungsstrecke geführt. Weitere dynamische, großräumige Umleitungen werden entsprechend angeboten.