Geschäftsbereich Bundesfernstraßen

LSBG - Bundesfernstraßen - Hamburg - FHH

Das Netz der Bundesfernstraßen in Hamburg umfasst rd. 104 km. Es teilt sich auf in 83 km Bundesautobahnen und rd. 21 km sogenannte anbaufreie Strecken der Bundesstraßen wie z.B. die Wilhelmsburger Reichsstraße. Die Bundesfernstraßen stehen im Eigentum des Bundes, der diese auch finanziert. Hamburg plant, baut und unterhält die Bundesfernstraßen in Auftragsverwaltung für den Bund.

Im Geschäftsbereich Bundesfernstraßen werden die Um- und Ausbaumaßnahmen sowie die Grundinstandsetzungen der Anlagen der Autobahnen und Bundesstraßen in Hamburg geplant und gebaut. Zu den Anlagen gehören neben der eigentlichen Straße auch die Nebenanlagen wie z.B. Lärmschutzanlagen, Rastanlagen oder Entwässerungsanlagen.

Für die Großprojekte auf den Hamburger Fernstraßen, die durch die DEGES geplant und gebaut werden, werden die hoheitlichen- und Bauherrenkernleistungen im Geschäftsbereich wahrgenommen.

Mit diesen Aufgaben sind zurzeit rd. 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betraut.